KDE

KDE Desktop

Der KDE-Desktop zaubert eine Fülle von Funktionen auf die Ubuntu-Oberfläche. Also ist KDE nichts für Minimalisten! Aber das ist ja das Schöne an Ubuntu – jeder wie er mag. Die bekanntesten Alternativen zum KDE heißen Unity und Gnome.

KDE und Videoschnitt mit Kdenlive

Kdenlive ist ein umfangreiches Videoschnittprogramm, das sich nahtlos in die KDE-Oberfläche einfügt. Installieren lässt sich Kdenlive unter allen Ubuntu-Desktops, aber  Kdenlive + KDE ist eine gute Kombination.

KDE unter Ubuntu

Entweder nur den KDE-Desktop nachinstallieren, oder gleich die Kubuntu – Distribution installieren, denn Ubuntu + KDE = Kubuntu.

KDE installieren(Nachinstallation)

Befehl im Terminal, um den KDE einschließlich der Kubuntu-Standardprogramme zu installieren:

sudo apt-get install kubuntu-desktop

Beim nächsten Login muss dann KDE als Standardeinstellung gewählt werden

KDE-Projekt

Das KDE-Projekt geht weit über die Entwicklung des Desktops hinaus, denn es beinhaltet auch jede Menge von Anwendersoftware, mit Calligra eine eigene Office-Suite. Jüngstes Projekt der Calligra-Suite ist Calligra Author, das sich zum Beispiel an Romanautoren wendet, die ihr Werk als eBook veröffentlichen möchten. Außerdem produziert das KDE-Projekt  jede Menge Audio- und Videoanwendungen, wie das oben erwähnte Kdenlive. Jede Menge Hilfe für die unterschiedlichen Programme gibt das KDE-Forum.

KDE unter Windows

Den KDE unter Windows verwenden, wer macht denn sowas?
windows.kde.org

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>